Veränderungen

Ich mag es nicht, wie ich ständig müde bin. Wird das irgendwann besser? Vielleicht gewöhnt man sich ja daran zu arbeiten. Allerdings wird es ja nicht weniger anstrengend. 8 Stunden eines Tages sind schon viel. Vor allem, weil ich eigentlich auch noch sehr viel Zeit mit schlafen verbringe. Das Wochenende ist jetzt so viel wichtiger geworden.
Ich bin es auch nicht gewöhnt, den ganzen Tag von so vielen Leuten umgeben zu sein. Manchmal ist es auch ganz schön, seine Ruhe zu haben.
Ich frage mich, wie lange ich durchhalte. Ich habe nicht besonders viel Energie. Vielleicht höre ich wieder auf zu arbeiten, wenn wir Kinder bekommen. Ich will auf jeden Fall nicht ständig krank sein. Ich will das schaffen. Ich will so gerne normal sein.

Advertisements

20 Gedanken zu “Veränderungen

  1. Kommt mir bekannt vor. 🙂
    Aber man gewöhnt sich tatsächlich zumindest etwas daran. Und Kinder zu haben ist anders – aber ein Fulltimejob, den man nicht abgeben kann…

      1. Ja, vielleicht kannst du das. Kommt auch auf den Vater an. Aber als Mutter weisst du – zumindest bis zu einem gewissen Alter – dass du der wichtigste Mensch für Jemanden bist, der abhängig von dir ist. Das ist toll, aber die Verantwortung ist auch schwer und kann schon mal – mich zumindest – belastend sein, wenn man es wirklich gut machen möchte. 🙂

      2. Nee, aber ich hatte ja schon das Muster des Vaters erkannt – weglaufen und Kopf in den Sand… vielleicht hätte man da mehr machen können.
        Keine Ahnung, heute bin ich da, wo ich jetzt bin und das ist gut so – zumindest für meine Entwicklung. Wie es sonst geworden wäre, weiss ich ja nicht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s