Eltern 

Manche Eltern sehen sich als Märtyrer, weil sie für ihre Kinder unglücklich sind.

Andere sehen ihre Kinder als notwendiges übel und sind nicht bereit, dafür irgendwas aufzugeben. 

Ich denke, ich möchte irgendwo in der Mitte sein.

Advertisements

6 Gedanken zu “Eltern 

  1. Meine Güte! Was sind das denn für Aussagen?
    Man gibt doch nichts auf. Man verändert dich freiwillig sein Leben und hat dann die Familie als Mittelpunkt.
    Wer mit Kindern unglücklich ist sollte sie besser abgeben.

    1. Die erste Person nimmt, glaube ich, schon seine Familie als ausrede um Dinge nicht zu tun und dann unglücklich zu sein.
      Die zweite Person kann ihre Kinder definitiv nicht angeben, da sie sehr religiös -fundamentalistisch ist.
      Ich finde auch beide Aussagen sehr erschreckend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s