Ruhm

Irgendwie ist das doch falsch. Ruhm über alles zu stellen. Und überall ist das heute. Was durch das Internet, YouTube, social media aufgekommen ist, dass so viele Leute berühmt geworden sind, dass jeder problemlos diese Möglichkeit hat, hat meiner Meinung nach viele verrückt gemacht. Diese ganzen kleinen Mädchen mit ihren Handys auf der Straße, die sich aufnehmen, wie sie zu penny gehen, die sich mit ihren Eltern darüber streiten, welche apps sie benutzen dürfen, die dich ärgern, wenn sie ihren Status nicht updaten können, die zu fotoshoots gehen, für werbekampagnen. Hauptsache berühmt werden. Jedes dorffest für Auftritte benutzen und die Eltern sind stolz. Früher wollte ich auch berühmt werden. Allerdings bin ich auch einigermaßen musikalisch, ich wollte also nicht nur fürs berühmtsein berühmt sein. Nun ja, aus mir ist trotzdem was geworden. Insofern denke ich immer, vielleicht sollte man es nicht so ernst nehmen, aber dann sieht man ja die Erwachsenen, die daraus werden, alles posten, alles wollen, obwohl sie dafür nichts geleistet haben. Teure Dinge verlangen, obwohl sie eine Ausbildung für nen schlecht bezahlten Job gemacht haben. Weil andere haben es doch auch, dann habe ich es auch verdient. Dann habe ich da auch ein recht drauf. Was ist bloß los? Das ist doch alles so falsch und unecht. Wie kann man bloß so die Verbindung zur Realität verlieren? 

Advertisements

4 Gedanken zu “Ruhm

  1. Das erinnert mich an was, das Atze Schröder mal über Paris Hilton sagte:
    „Hat schon irgendjemand rausgefunden, was die überhaupt kann? Sie ist reich und dafür wird sie bezahlt. Das ist, als würde man bei Magen-Darm Rizinus schlucken, nur damit der Strahl nicht verebbt.“
    Und viele sind heutzutage ähnlich talentiert, nur dass man eben wirklich nicht mehr reich sein muss, um berühmt zu werden. Und die, die es schaffen, werden dadurch dann reich.
    Mich bringen vor allem die zum Verzweifeln, die davon leben, Konsumgeilheit und Oberflächlichkeit weiter zu propagieren. Also genau das, was unsere Gesellschaft nicht braucht. Aber es verkauft sich eben gut…

    1. Ja, so ist es ein Teufelskreis. Alle wollen, dann werden wieder irgendwelche Leute für nichts berühmt und dadurch wollen nur noch mehr Leute. …. mal sehen, ob sich dieser Trend nochmal wandelt. Gestern habe ich einen Bericht über minimalisten gelesen. Es gibt also Hoffnung.

      1. Naja, das wäre dann das andere Extrem. Wobei es bei denen auch genug gibt, die ihre Freizeit damit verbringen, ihren Lebensstil auf alle möglichen und unmöglichen Arten zu präsentieren.
        Der gesunde Mittelweg wäre wohl die Lösung, aber dieses Gemäßigte (nenne ich’s jetzt mal) ist wohl vielen verloren gegangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s