Archiv der Kategorie: Allgemein

Rücksicht

Ich bin ein sehr rücksichtsvoller Mensch und mache mir häufig Gedanken über die Gefühle anderer, über Ungerechtigkeiten, Ungleichheiten. Ich denke, man sollte darüber nachdenken, was man sagt und ob man damit jemanden verletzt. Allerdings hat sich dies in letzter Zeit in absurder weise entwickelt. Es geht nicht um „das wird man ja wohl noch sagen dürfen „-Nazis. Es geht darum, dass es für jede Kleinigkeit trigger-warnungen gibt, als ob jeder Satz eine Krise auslösen könnte. Ich bin empfindlich. Die kleinsten Dinge lösen etwas in mir aus. Aber ist es richtig, auf mich und jede andere Person Rücksicht zu nehmen? Alle in Watte zu packen? Wo hört das auf? Wo fängt Verantwortung für sich selbst übernehmen an? Ich habe das Gefühl, es geht hier nicht mehr um Rücksichtnahme, sondern um die Unmöglichkeit, überhaupt ehrlich kommunizieren zu können. Also nur vorspiegelung falscher Tatsachen.

Advertisements

Ein Versuch

Wie üblich nutze ich diese Plattform um meine Gedanken zu ordnen. Wie üblich wird das dazu führen, dass dieser Post keinen Sinn macht. Denn es ist nur für mich und auch wenn mich hier niemand kennt, fällt es mir sehr schwer, alles explizit aufzuschreiben. Also bleibe ich Wie immer bei meinen Andeutungen.

Wir haben geredet. Ich habe Probleme gemeldet, aber er wollte auch reden. Das von mir gemeldete Problem bestand nicht, dass war gut, aber es folgte eine Therapiesitzung, die mich sehr herausgefordert hat. In dem Moment war es nicht gut. Es hat aber wohl geholfen. Ich kriege nicht mehr alles zusammen, meine Gedanken spinnen immer weiter. Es gibt so viel zu denken, zu tun, zu machen. Er hat mich verstanden. Er handelt so anders. Ich weiß, dass er klug und einfühlsam ist, aber trotzdem verstehe ich es einfach nicht. Er ist verständnisvoll und weiß, was mit mir los ist. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen. Das ist mir noch nie passiert. Ich kann damit nicht umgehen. Ich weiß nicht, wie ich das verdient habe. Rational weiß ich, dass ich wertvoll bin. Emotional brauche ich Erniedrigung. Dazu passt nicht, dass ich ernst genommen werde, dass mir ein recht auf meine Gefühle zugesprochen wird, dass nicht nur reagiert wird, sondern auch agiert, damit ich nicht immer in die gleiche leidenssituation komme. Ich bin völlig überfordert. Warum ist er so nett zu mir? Warum interessiert ihn das alles?

Ich bin völlig entnervt, was meine verrückten Bedürfnisse angeht und habe das Gefühl, dass ich damit alles kaputt mache. Sie machen mir angst. Ich wünsche mir so viele komische, ungewöhnliche Sachen, die unmöglich sind, gefährlich. Ich habe das Gefühl, tagtäglich mit dem Feuer zu spielen. Aber es ist diesmal anders. Ich glaube, seine Intention ist tatsächlich, mir zu helfen. Vielleicht nicht aus altruistischen Motiven, aber schon wegen mir. Und vielleicht, ganz vielleicht, hat er ja wirklich verstanden, was mit mir nicht stimmt und kann mir helfen. Vielleicht geht das ja tatsächlich. Das ist meine Hoffnung. Vielleicht weiß er wirklich, was er tut.

Verrückt

Ich werde noch verrückt. Ich bin verrückt. So ein starkes Bedürfnis nach Dingen, die nicht sein dürfen, die nicht sein können, die nicht normal sind, die ich brauche. Nicht zu wissen, ob es geht, ob es gewollt ist, ob es sinn macht, die Angst, verletzt zu werden, die Hoffnung, erfüllt zu werden, macht mich noch verrückt. Woher soll ich wissen, was genau gemeint ist, wenn er auch immer nur Andeutungen macht? Und ich nicht weiß, ob ich die richtig verstehe. Und noch nicht mal alle, gehen in die Richtung, die ich mir wünsche. Hat er gar keine angst vor verletzlichkeit? Wie kann das sein? Ist das normal? Bin ich nur wieder zu ängstlich?

Ich denke nicht, dass ich es loswerden kann, wenn ich nicht etwas tue. Ablenken geht wohl.

Samstag

Ich war heute bei meiner Familie. Alleine, da mein freund arbeiten musste. Es War nett. Schön, mit meiner Familie zu reden und einigen Freunden. Wir waren essen und ich habe mich so angeregt unterhalten, dass ich das essen vergessen habe. Sehr interessante Leute. Lange Blicke, viele Fragen, Komplimente. Ich frage mich mal wieder, ob das normal ist oder ob ich einfach sehr intensiv auf andere wirke. Vielleicht nehme ich auch nur gerade intensiv wahr. Ich habe mich auf jeden Fall gut gefühlt.

Silvester

Wenigstens kam es zu keinem Eklat. Nein, ich hatte Spaß. Mein Freund wollte ne echte Party, er fands langweilig. Aber wenigstens taten alle nett. Es War allerdings echt früh zu ende, die Stimmung war wohl doch etwas gedrückt. Auf jeden Fall erzählte mein freund, dass Freunde beim rauchen versuchten, über die Gastgeber zu lästern. Als wir gehen wollten, ein erneuter Versuch. Wir machen da nicht mit. Vorne rum nett tun und hinterrücks lästern, das kann ich ja gar nicht ab.

Naja, ich hab mich amüsiert. Jetzt nie nicht daran denken, dass morgen der Urlaub vorbei ist 😀

2017

Gestern wusste ich nicht, was ich schreiben sollte. Heute sehe ich die Rückblickposts und denke, warum sollte ich nicht auch einen schreiben?

2017 war ein großartiges Jahr für mich. Ich habe endlich einen Job gefunden, den ich mag. Ich habe unendlich viel gelernt und mich so sehr weiterentwickelt.

Meine Beziehung läuft weiterhin sehr gut. Wir haben viele schöne Momente miteinander erlebt. Ich bin zufrieden!

Für 2018 wünsche ich mir dasselbe 😀

Ok, das war langweilig, aber irgendwie ist es so.

Ich wünsche allen einen guten rutsch!

Stille Zeit

Nun waren wir gestern noch bei den Eltern meines Freundes und haben noch mehr Geschenke bekommen. Echt verrückt, wie viel wir bekommen haben. Aber es war nett.

Die restliche Zeit haben wir damit verbracht, uns über unsere Freunde aufzuregen. Die einen sind strohdumm, die anderen haben strohdumme Partner. Alle sind völlig unfähig zu organisieren, zu kommunizieren und sind die größten Zicken, die ich kenne. Nebenbei werden dann whatsapp – Unterhaltungen geführt, um über die anderen zu lästern.

Dann kam auch noch das verlobte Pärchen mit der bitchfreundin und brachte ihre hochzeitseinladung vorbei. Und nebenbei lästerten sie auch über den Rest der Gruppe. Omg.

Dann hab ich meinem Freund gesagt, ich möchte nicht, dass er Silvester mit feiern geht. Er kann sich nicht zusammenreißen, übertreibt es immer, ist dann völlig fertig und sein Freund, halber Alkoholiker, ist nicht hilfreich.

Wenigstens haben wir frei. Das ist das wichtigste. Ein bisschen Zeit zum entspannen und ein paar Dinge tun, für die man sonst keine Zeit hat.

Besser

Mir geht’s besser. Am 23. Lag ich den halben Tag im Bett, während mein freund einen Baum organisierte. Essen und die letzten Geschenke miteinkaufen gehen hab ich dann allerdings geschafft.

Am 24. War dann wieder ausruhen angesagt. Wieder spät aufgestanden, dann den Baum aufgestellt und geschmückt. Damit bin ich sehr zufrieden. Danach konnte ich tatsächlich meinen Freund überreden, zur Kirche zu gehen. Das hat mich sehr gefreut. Ich fand den Gottesdienst auch ganz nett. Danach haben wir alle Weihnachtsfolgen von King of queens geguckt. Die Serie ist einfach sehr geil.

Am 25. Mussten wir leider früh aufstehen und zu meinen Eltern fahren. Seine Eltern sind auch mitgekommen und es war wirklich nett. Mit meinen Geschwistern haben wir viel gespielt. Da musste ich an einen bestimmten Blog denken, dem ich hier Folge. 5 – Minuten -dungeon könnte ihm bestimmt auch gefallen.

Wir haben so viele Geschenke bekommen, es war unglaublich. Da ist dann gar nicht mehr aufgefallen, dass wir uns gegenseitig nichts geschenkt haben.

Heute Abend gehen wir nochmal zu seinen Eltern. Noch mehr Geschenke 😀

Ich hoffe, ihr hattet alle ein frohes Fest!